Mit Onlineumfragen 800Euros im Monat verdienen – ganz einfach !

Ein Selbstversuch mit Online-Umfragen.

Ihr habt doch alle schon die Werbeeinblendungen auf Internetseiten oder Portalen gesehen. 800Euro oder noch viel mehr werden da alleine pro Monat versprochen, wenn man daran teilnimmt. Ein Nebenverdienst, welchen man sich locker, eben wie gesagt, nebenher verdienen kann. Alles legal und nur ein wenig mit dem Ausfüllen von Umfragen kommt man auf solche unsagbar hohen Summen. Das alles kann man sich dann als Gutschein oder als Bargeld auf sein Konto auszahlen lassen.
Stimmt das – sind das alles Fakten oder ist das alles nur Blödsinn.




Ich habe in den letzten 3 Monaten meine Erfahrungen gesammelt und möchte Euch das mit den Umfragen erläutern.
Es gibt etliche Anbieter von Umfragen im Internet. (Eine Auswahl weiter unten)
Ich suchte also gezielt danach und fand eine ganze Reihe von Webseiten für Umfragen. Das Registrieren ist sichtlich einfach. Auch wenn in  den Datenschutzerklärungen steht, es gibt keine Weitergabe der persönliche Daten an Dritte, glaube ich nicht, dass es jeder Anbieter so hält. Aber lest die Erklärungen selbst und überlegt euch gut, ob ihr sie akzeptiert.
Ihr hinterlegt ein Profil mit euren persönlichen Daten bei diesen Onlinefirmen. Es sind schon bei der Registrierung sehr persönliche Daten. Mancher Anbieter gibt euch sogar schon für die Registrierung einige Punkte oder sogar Geld. Ihr müsst danach euer Profil eingeben, was meist auch mit Fragen und Anklickantworten auszufüllen ist. Bei manchen kann man erst an Umfragen mitmachen, wenn das Profil 100% ausgefüllt ist. Wenn ihr damit fertig seid, sucht der Anbieter auf Grunde dieser Daten Umfragen für Euch aus und bietet sie zum Ausfüllen an. Dafür werdet ihr dann belohnt.
Aber! Nur wenn ihr in das Schema einer Umfragen passt, bekommt ihr die Umfrage auch zum abschliessenden Ausfüllen angeboten.
Nach dem fertigen Ausfüllen der Umfrage habt ihr ein Geschenk zu erwarten. Das fällt in der Regel dann auch in Punkten oder direkt in Euros/CHF aus.
So ist das bei fast allen Anbieter. So weit so klar.

Wie bin ich vorgegangen.

Ich wollte auch 800Euro oder mehr verdienen. Habe mich also schlau gemacht bei google und prompt etliche Anbieter ausgemacht.
Die einzelnen Anbieter sind von Ihrer Art und Weise ziemlich gleich. Viele fordern einen auf direkt nach dem Registrieren sein Profil zu vervollständigen. Alleine das hat bei mir pro Anbieter schon mindestens 30-40 Minuten gedauert. Was die alles wissen wollen. Da hoffe ich nur, dass deren Datenschutz auch das verspricht, was beim Registrieren versprochen wird. Ich persönlich habe mir nur für diesen Zweck eine eigene EMail eingerichtet. Ich habe mich gleichzeitig bei 7 verschiedenen Programmen angemeldet. Die extra Email ist echt hilfreich, bei der EMailflut die auf einen einstürzt. Achtet darauf, bei Auszahlungen via Paypal diese EMail auch dort in eurem Paypal-Konto zu hinterlegen,.
Bei manchen wird man auch auf den Webseiten schon direkt darauf hingewiesen, dass es auch eine APP für die Umfragen gibt. Sehr gut und gleich installiert. MOBROG und Toluna haben eine solche. Triaba ebenfalls via OpionApp. Wobei MOBROG eigentlich nur ein Portal zur Webseite ist und keinen Mehrwert bietet ist die APP von Toluna all umfänglich mit einer besseren Handhabbarkeit als die Webseite ausgestattet. Bietet aber nicht alle Feature der Webseite wie z.B. das Glücksrad (Stand Mai 2018).

Hier die Liste der Anbieter, bei welchen ich mich angemeldet hatte.
Wenn ihr auch mitmachen wollt, nehmt diesen Link und ihr bekommt automatisch mehr Bonus beim Anmelden.
Mingle
OpinionWorld
Opinion-People
Meinungsstudie
Toluna
Triaga
MOBROG

Ich wohne in der Schweiz und gab auch brav meinen Wohnsitz dort an, aber manche haben das gar nicht akzeptiert. Bin dann also virtuell für diesen Anbieter mal wieder nach Deutschland umgezogen, zu meiner alten Meldeadresse dort in Berlin.

Mein Anfang

Ich legte los und war auf die erste Umfrage gespannt.
Die lag auch schon bereit und klickte sie an. Ich wurde an einen Survey Anbieter weitergeleitet.
Die Umfrage dauert 5 Minuten und geht um das Thema Heim und Garten. Ok – warum nicht und klickte weiter. Männchen oder Weibchen, Alter, Wo wohnen sie, haben sie Kinder, wie viel verdienen sie im Jahr?
Zuerst habe ich mich gewundert. Was sind das für persönliche Fragen. Würde ich einen Fremden auf der Strasse ja auch nicht alles sofort sagen.
Aber wer kennt die Fragen nicht bei den verschiedensten Anbietern. Diese ganzen Fragen wiederholten sich auch bei fast jeder Umfrage immer und immer wieder am Anfang. Bei manchen ist der persönliche Detailteil aber auch am Ende.
Danach kommt meist die entscheidende Frage, ob man überhaupt in die Zielgruppe passt. “Haben sie in den letzten 6Monaten einen Kaffeevollautomat gekauft?” Ehm Nein, hab ich nicht. Angeklickt und weiter. Plötzlich wurde ich weitergeleitet: “Danke für ihre Teilnahme, leider sind sie nicht zu unserer Zielgruppe.” Doof, und das bei meiner ersten Umfrage.
Meine weiteren Umfrage konnte ich dann sehr gut zu Ende bringen und bekam auch schon die ersten Punkte und Euros/CHF.
Aber dieses Spiel mit der Zielgruppenauswahl wiederholte sich ziemlich oft. Immer wieder anfangs solche Fragen mit einer Auswahlkriterien Antwort. Des öfteren wurde man aber auch erst nach der 5 oder 6ten Frage aussortiert. Und dann hatte man schon 1-2 Minuten sich damit befasst. Das machte mich stutzig, denn ich wollte doch genau sein und ehrlich.
Dann habe ich das ziemlich schnell begriffen und konnte durch intelligentes Umschalten im Kopf viel erreichen: “Ja, natürlich besitze ich einen solchen Kaffeevollautomat und habe sie gerade ganz neu vor nicht mal einer Woche gekauft.”. Meine Abbrüche reduzierten sich deutlich. Man gelangt dann aber mal zu Umfragen wie: “Haben sie in letzter Zeit in ihrem Haushalt Gesichtscremes gekauft?”
“JA – habe ich sogar – für meine Frau.” Und dann das: Plötzlich bist du in einer Umfrage von L`Oreal gelandet und musst dich durch etliche Seiten mit Antworten für Nutzungsintervallen der Cremes und Kaufverhalten quälen. Man gibt sein Bestes und imitiert die Frau und denkt sich wie sie das ausfüllen würde.

Haben sie Kinder war mal eine Frage: “Ja!” Wie alt?  “Ehm 8” – Ok kann ihr Kind diese Fragen beantworten, dann holen sie es ans Laptop. “What?” Ich habs mal schnell für das Kind gemacht. aber es sind schon eigenartige Fragen.
Aber das ging ja alles noch. Was allerdings die Sache etwas aufwendig macht und was mich wirklich genervt hat.
Du weisst nie wann Umfragen kommen und du weisst nie wie lange du für die Umfragen wirklich brauchst. Die Tatsache, dass wenn da 10Minuten Dauer steht, es öfter 20 oder 30 Minuten gedauert hat. Ich hatte aber auch schon Umfragen, welche 60-90 Minuten gedauert haben. Die Vergütung war dann mit 2,50Euro ziemlich mau.
Oder das, wenn man sich beeilt hat die Umfrage zu starten, nach 2-3 Minuten einfach gesagt wird, man passe nicht zu Teilnehmergruppe und bedanke sich.
Wie bekommt man mit, wann Umfragen verfügbar sind? Einige informieren dich via EMail, andere nur auf ihrem Portal oder in der APP, wenn es neue Umfragen gibt.
Und noch was. Oft musst du dich beeilen, damit du überhaupt noch dran teilnehmen kannst. Wenn nicht, kommt ein Hinweis: “Wir haben die notwendige Anzahl der Teilnehmer erreicht.”



Mein persönliches Fazit.

Das Ergebnis lässt nun nach etwas mehr als 3 Monaten doch etwas zu wünschen übrig.
Ich selbst habe schon versucht so viele Umfragen wie machbar zu erledigen, bin aber auch nicht immer in der Lage tagsüber, wegen Arbeit jetzt zu machen.
Das trübt vermutlich mein Ergebnis etwas, aber meine doch, dass es recht gut zeigt, dass das eigentlich kein wirklicher Nebenverdienst sein kann.
Denn wenn ich in 3 Monaten einen Verdienst von ca. 50 Euros und ca. 60 Euros in noch nicht eingelösten Punkten erwirtschafte und das alles durch die etlichen Stunden an Ausfüllzeit rechne, ist der Stundensatz wohl nur bei wenigen Cent pro Stunde.
Dieses ist weit entfernt von den 800Euros pro Monat !!!
Ich zweifel nicht die Umfragenanbieter an sich mit ihren Angeboten an, sondern diesen Illusionisten, die sich da profilieren wollen und utopische Einnahmen erzielen wollen.

Hier meine Punktestände und Euros/CHF vom 24.April 2018:

Triaba
Toluna

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ob ich meine Accounts behalten habe oder noch weiter an Umfragen teilnehme, lasse ich mal dahin gestellt. Als ein wirklich rentierender Nebenverdienst kommt es für mich allerdings nicht in Frage. Der Aufwand und der Ertrag spiegeln einfach nicht das wieder, was hier hochtrabend von einige Zeitgenossen versprochen wurde. Ebenfalls die Anbieter der OnlineUmfragen werben mit hohen Vergütungen. Das kann aber definitiv nicht bestätigt werden.

 

Stand 5. Mai 2018

-> Über den Autor